Oasis de Tabernas


Diese von vielen Filmcrews gern eingesetzte und sehr prominente "Oase" wurde für den Film 
"Lawrence von Arabien" aus dem Wüstenboden gezaubert.
Dabei haben die Set-Dekorateure ordentlich im staubigen und trockenen Erdreich gebuddelt
und zahlreiche Palmen gepflanzt. Heute ist von dem hier damals angelegten dichten Palmenbestand kaum
noch etwas zu sehen. Die vorhandenen Palmen sind wohl auf natürlichem Wege hier gewachsen
und nicht in einer Baggerschaufel angereist.
Natürlich muss eine stilechte Oase auch eine Wasserstelle haben. Dabei hat man einfach eine
flache Grube ausgehoben und ganz ähnlich wie bei einem Gartenteich, die Grube mit einer Folie
ausgelegt. Noch Jahre später wurde die Wasserstelle für Dreharbeiten genutzt (z.B. "The Hunting Party"). 
Sie hatte aber nie wieder die Aura der "Lawrence-Oase" und glich nun eher einem mexikanischen Wasserloch.
Reste der Folien lassen sich noch heute im Erdreich entdecken. Auch in der direkten Umgebung 
der Oase wurden umfangreiche Dreharbeiten durchgeführt. Die Rambla, die direkt an der Oase vorbei
führt, wird im Volksmund oft als Rambla Cautivo angesprochen, was auf den markanten Felsen
"El Cautivo" zurückgeht. Eigentlich ist es aber wohl ein Ausläufer der Rambla Tabernas.
Anyway, reichlich Filme und wilde Schußwechsel wurde hier realisiert. Weniger bekannt ist die
kleine Hochebene (Meseta) oberhalb der Oase. Von hier hat man einen einmaligen Blick über den Drehort. Young Indy, 2007.

Oasis de Tabernas

Rambla Viciana Viciana del Oeste
Viciana del Cine NEW
Meseta "Oasis de Tabernas" Mirador "Oasis"
Oasis  
1965 - Per qualche dollaro in piu 2007
Almeria western-locations-spain